Lagebericht

5.2 CropScience

Kennzahlen CropScience[Tabelle 9]
1. Quartal 2013 1. Quartal 2014
Veränderung
in Mio € in Mio € in % w(p)b. in %
Umsatzerlöse 2.764 2.900 4,9 11,8
Umsatzveränderungen
Menge 3,9 % 10,2 %
Preis 3,3 % 1,6 %
Währung -1,6 % -7,0 %
Portfolio 0,3 % 0,1 %
Umsatzerlöse nach operativen Segmenten
Crop Protection/Seeds 2.600 2.734 5,2 12,1
Environmental Science 164 166 1,2 7,9
Umsatzerlöse nach Regionen
Europa 1.077 1.239 15,0 17,0
Nordamerika 984 954 -3,0 4,3
Asien/Pazifik 341 329 -3,5 8,2
Lateinamerika/Afrika/Nahost 362 378 4,4 21,3
EBIT 964 988 2,5
Sondereinflüsse -5 0
EBIT vor Sondereinflüssen* 969 988 2,0
EBITDA* 1.077 1.098 1,9
Sondereinflüsse -4 0
EBITDA vor Sondereinflüssen* 1.081 1.098 1,6
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 39,1 % 37,9 %
Brutto-Cashflow** 743 770 3,6
Netto-Cashflow** -817 -722 11,6
w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse und Umsatzerlöse nach operativen Segmenten; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)
* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.
** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Im 1. Quartal 2014 stieg der Umsatz des Teilkonzerns CropScience wpb. um 11,8 % (nominal +4,9 %) auf 2.900 Mio €. Sowohl Crop Protection/Seeds als auch Environmental Science trugen zu diesem erfreulichen Wachstum bei. Unser Geschäft profitierte hauptsächlich von einem frühen Saisonstart in Europa sowie einem starken Geschäft in Lateinamerika.

Umsatzerlöse CropScience pro Quartal

Der Umsatz von Crop Protection/Seeds erhöhte sich im 1. Quartal 2014 wpb. um 12,1 % auf 2.734 Mio €. Alle Bereiche entwickelten sich positiv. Sehr erfolgreich waren wir mit unseren Fungiziden, SeedGrowth-Produkten und Insektiziden, mit denen wir jeweils zweistellige Wachstumsraten erzielten. Die Herbizid­umsätze profitierten vor allem von der guten Entwicklung der Produkte zur Anwendung in Getreide. Unser Saatgutgeschäft konnten wir ebenfalls deutlich ausweiten. Insgesamt trugen unsere neuen Crop-Protection-Produkte (Markteinführung seit 2006) wesentlich zu dieser Entwicklung bei.

Der Umsatz von Environmental Science stieg wpb. um 7,9 % auf 166 Mio €. Dieser Umsatzzuwachs ist auf eine positive Entwicklung sowohl im Geschäft mit Produkten für professionelle Anwender als auch im Konsumentengeschäft zurückzuführen.

Umsatzerlöse nach Geschäftsfeldern[Tabelle 10]
  1. Quartal 2013 1. Quartal 2014
Veränderung
  in Mio € in Mio € in % wpb. in %
Herbicides 947 965 1,9 7,7
Fungicides 597 662 10,9 16,6
Insecticides 342 352 2,9 12,6
SeedGrowth 225 252 12,0 19,1
Crop Protection 2.111 2.231 5,7 12,2
Seeds 489 503 2,9 11,9
Crop Protection/Seeds 2.600 2.734 5,2 12,1
Environmental Science 164 166 1,2 7,9
wpb. = währungs- und portfoliobereinigt

CropScience verzeichnete in allen Regionen währungsbereinigte Umsatzzuwächse:

In Europa erreichten wir mit einem Umsatz von 1.239 Mio € eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal (wb. 17,0 %). Zu diesem Wachstum trug der witterungsbedingt frühe Saisonstart bei. Besonders positiv entwickelten sich unsere Geschäfte mit Fungiziden, Herbiziden und Insektiziden, die jeweils zweistellige Wachstumsraten verzeichneten. Deutliche Zuwächse verzeichnete auch unser Saatgutgeschäft (Seeds). Dies ist auf die erfolgreiche Umsatzentwicklung von Gemüsesaatgut zurückzuführen. Die Umsätze bei Environmental Science legten leicht zu.

In Nordamerika erzielten wir im 1. Quartal 2014 Umsatzerlöse von 954 Mio €. Trotz ungünstiger Witterungsbedingungen in großen Teilen der Region konnten wir unser Geschäft um wb. 4,3 % ausweiten. Erfolgreich waren wir insbesondere bei Seeds, vor allem mit Raps- sowie Baumwollsaatgut. Auch unsere Crop-Protection- und Environmental-Science-Geschäfte steigerten wir leicht. Deutliche Umsatzzuwächse bei unseren SeedGrowth-Produkten konnten die im Vergleich zum Vorjahr schwächeren Umsätze bei Insektiziden und Fungiziden mehr als kompensieren.

In der Region Asien/Pazifik erreichten wir einen Umsatz von 329 Mio € – ein Plus von wb. 8,2 %. Maßgeblichen Anteil an diesem Anstieg hatte eine sehr gute Geschäftsentwicklung in Indien, unter anderem bei unseren Produkten zur Anwendung in Reis. Positiv entwickelten sich in Asien/Pazifik unsere Fungizide und Insektizide. Erfolgreich verliefen auch unsere Geschäfte mit Saatgut, insbesondere für Gemüse, sowie unser Environmental-Science-Geschäft, vor allem in Japan.

Der Umsatz in Lateinamerika/Afrika/Nahost erhöhte sich wb. deutlich um 21,3 % auf 378 Mio €. Die Geschäftsentwicklung bei Crop Protection wurde im Wesentlichen von unserem Geschäft mit Insektiziden und Fungiziden getragen. Ein deutliches Wachstum erzielten wir auch im Saatgutgeschäft. Die Umsätze mit Baumwollsaatgut konnten wir dabei mehr als verdoppeln. Bei Environmental Science erreichten wir in einem insgesamt positiven Marktumfeld zweistellige Zuwachsraten.

EBIT und EBITDA vor Sondereinflüssen CropScience pro Quartal

Das EBIT von CropScience stieg im 1. Quartal 2014 um 2,5 % auf 988 Mio €. Das Ergebnis war in diesem Zeitraum nicht durch Sonderaufwendungen beeinflusst (Vorjahr: 5 Mio €). Das EBITDA vor Sondereinflüssen wuchs trotz negativer Währungseffekte von etwa 70 Mio € um 1,6 % auf 1.098 Mio € (Währungseffekt ca. -6 %). Dieser Ergebnisanstieg beruht im Wesentlichen auf deutlich gestiegenen Absatzmengen und höheren Absatzpreisen. Gegenläufig wirkten gestiegene Kosten für Marketing und Vertrieb sowie für Forschung und Entwicklung.

Letzte Änderung: 28. April 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2014.bayer.de