Highlights

Biologische Saatgutbehandlung

Im Labor von Bayer CropScience im Research Triangle Park in den USA werden Sojapflanzen untersucht.Zoom image
Im Labor von Bayer CropScience im Research Triangle Park in den USA werden Sojapflanzen untersucht.

Weiterer Ausbau des globalen Saatgut-Geschäfts: Bayer CropScience hat einen Vertrag zur Übernahme der Biagro-Gruppe geschlossen, einem Hersteller und Vermarkter biologischer Saatgutbehandlungsmittel mit Sitz in Gral. Las Heras in der Provinz Buenos Aires, Argentinien. Das 1984 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 140 Mitarbeiter und besitzt Produktionsstätten in Argentinien und Brasilien. Sein Portfolio an etablierten Marken umfasst u. a. biologische Saatgutbehandlungsmittel, Mikroorganismen zur Stärkung des Pflanzenwachstums sowie andere Produkte für die integrierte Schädlingsbekämpfung auf Basis von Bakterien- und Pilzstämmen.

„Wir wollen unseren Kunden ein attraktives, qualitativ hochwertiges Portfolio von Produkten, Haftmitteln, Beiztechnik und Serviceleistungen bieten. Das Produktangebot von Biagro bereichert unser Portfolio und wird dazu beitragen, die Soja-Erträge deutlich zu steigern“, erklärte Matthias Haug, Leiter SeedGrowth bei Bayer CropScience. „Wir werden unsere Kompetenzen in der biologischen Saatgutbehandlung weiter stärken, um Landwirten anwenderfreundliche Lösungen zur Verwendung direkt am Saatgut und auf dem Acker bieten zu können.“ Eduardo Estrada Whipple, Leiter der Region Lateinamerika bei Bayer CropScience: „Es besteht derzeit weltweit eine hohe Nachfrage nach Sojamehl, das primär als Tierfutter verwendet wird. Wir sind zuversichtlich, dass es uns mithilfe der Technologien von Biagro möglich sein wird, die Anforderungen der Sojaanbauern in Argentinien und der gesamten Region im Hinblick auf die Produktivität zu erfüllen.“

Letzte Änderung: 28. April 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2014.bayer.de