Highlights

Bayer will Dihon Pharmaceutical übernehmen

Durch die Übernahme von Dihon will Bayer das China-Geschäft ausbauen.Zoom image
Durch die Übernahme von Dihon will Bayer das China-Geschäft ausbauen.

Stärkung der Präsenz in China: Bayer will die in Privatbesitz befindliche Dihon Pharmaceutical Group Co. Ltd. in Kunming Yunnan, China, übernehmen. Ein entsprechender Vertrag wurde unterzeichnet. Dihon ist ein pharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung und Vermarktung von Produkten zur Selbstmedikation (Over-the-Counter, OTC-Präparate) sowie Präparate auf pflanzlicher Basis als Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) spezialisiert hat. In China gehört Dihon zu den führenden Unternehmen der OTC-Industrie. Zu den Produkten des Unternehmens zählen unter anderem Kang Wang™ für die Behandlung von Schuppen und anderen Kopfhautproblemen, Pi Kang Wang™, eine Creme zur Behandlung von Hautpilz, und das TCM-Präparat Dan E Fu Kang™ zum Einsatz bei verschiedenen Indikationen innerhalb der Frauenheilkunde. Die Übernahme ist an verschiedene Bedingungen geknüpft, darunter auch die Genehmigung durch die Kartellbehörden. Der Abschluss der Transaktion soll im zweiten Halbjahr 2014 erfolgen. Bayer-Chef Dr. Marijn Dekkers: „Wir wollen unser Life-Science-Portfolio mit strategischen Akquisitionen global stärken. Wir freuen uns daher über die Möglichkeit, dieses in China mit einem so erfolgreichen Consumer-Health-Unternehmen und dessen engagierten Mitarbeitern tun zu können.“

Letzte Änderung: 28. April 2014  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2014.bayer.de